Inhalt

  • Connector.

    Vorwort, Termine

    Vorwort des Teams, allgemeine Terminübersicht
    zum Vorwort

  • Connector.

    Regeln, Interviews, Organisatoren

    Übersicht über das Regelwerk, Interview mit Frau Becker-Jax und Liste der Organisatoren
    zu den Regeln

  • Connector.

    Mannschaften

    Mannschaftsfotos und Links zu den Aufstellungen
    zu den Mannschaften

Es ist eine gewaltige Herausforderung, eine solch große Veranstaltung zu organisieren, da es so viele Dinge zu bedenken gibt. […] Ich bin ganz sicher, dass die Q1 es dieses Jahr auch wieder schafft!Lydia Becker-Jax, Schulleiterin
Es ist wieder soweit! Das Fußballnachtturnier steht vor der Tür und fordert uns organisatorisch und natürlich vor allem sportlich heraus. Also brauchen wir auch wieder einmal ein Vorwort. Am besten etwas Lustiges, so einen kleinen Witz zu Beginn… Naja. Zumindest haben wir mit Dir schon jemanden gefunden, der sich unsere Worte durchliest. Also, zur Belohnung Deines Durchhaltevermögens geben wir tatsächlich mal ein paar interessante Infos von uns:
Es scheint uns allen ungewohnt, dieses Jahr keine vollständige Turnierzeitung in der Hand zu haben. Die ,,virtuelle Turnierzeitung“ ist kostenlos für alle verfügbar und immer einsehbar. Ihr seid hier also immer auf dem neuesten Stand, was Fotos, Spielpläne, Interviews und mehr betrifft.
Also lasst euch von der Vorfreude anstecken, und genießt hoffentlich ereignisreiche und erfolgreiche Turniertage! Viel Erfolg und vor allem Spaß!

– Euer Presseteam

Dienstag, 02.02.2016
9.00-12.00 [7. Stufe] 12.15-19.00 [8./9. Stufe]

Mittwoch, 03.02.2016
8.30-10.30 [5./6. Stufe] 13.40-20.15 [Hauptturnier]

Spielfeld

Die Sporthalle sollte so beschaffen sein, dass das Spielfeld vom Zuschauerraum abgegrenzt werden kann.

Das Spielfeld richtet sich nach den Hallen-Ausmaßen, muss rechteckig sein und soll der DIN-Norm (20m x 40m) entsprechen. Wird mit Banden gespielt, so hat die Begrenzung des Spielfeldes durch eine mindestens 1m hohe, festverankerte Bande zu erfolgen. Auch eine Hallenwand bzw. einseitige Bande ist gestattet. Die Aufteilung des Spielfeldes erfolgt entsprechend den Fußball-Regeln des DFB, sie ist jedoch den jeweiligen Größenverhältnissen anzupassen. Das Spielfeld wird durch Seiten- und Torlinien bzw. Banden begrenzt.

Als Straftaum wird der Handball-Wurfkreis verwendet. Während des gesamten Turniers wird auf 5m breite Tore gespielt, sowol im Vor- als auch Hauptturnier.

 

Anzahl der Spieler

Eine Mannschaft kann aus bis zu 12 Spielern (bei entsprechender Klassengröße auch mehr) bestehen. Es wird mit 6 Spielern gespielt (5 Feldspieler + 1 Torwart). Fliegende Wechsel und Wiedereinwechslungen sind gestattet. Die Wechsel werden dabei an der Bank durchgeführt, welche sich i.d.R. neben dem Tor befindet.

Sollte sich ein Spieler zu viel auf dem Feld befinden, so wird das Spiel unterbrochen und der Spieler ist zu verwarnen. Das Spiel wird mit indirektem Freistoß fortgesetzt, wo die Unterbrechung stattfand. Sollte die Mannschaft sich um mehr als zwei Spieler verringen, wird das Spiel abgebrochen.

 

Ausrüstung der Spieler

Während des gesamten Turniers gilt Schienbeinschoner-Pflicht! Diese sind bei der Turnierleitung zur Ausleihe erhältlich. Zudem müssen Halltensportschuhe mit heller Sohle getragen werden!

 

Regeln und Spielbestimmungen

Die Höhe des Spielfeldes wird durch die Hallendecke begrenzt. Verstöße werden mit einem indirekten Freistoß von der Stelle aus bestraft, die unterhalb des Punktes liegt, wo die Decke oder herabhängende Gegenstände berührt wird/werden. Springt der Ball von der Decke ins Tor, erfolgt Spielfortsetzung mit Ab-/Eckstoß. Sollte der Ball anderweitige Sportgeräte wie Basketballkörbe, Ringe oder Seile berühren und somit das Spielgeschehen behindert, ist das Spiel zu unterbrechen und mit indirektem Freistoß in unmittelbarer Nähe auszuführen. Die Vorteilsregel ist anzuwenden.

Die Abseitsregel ist aufgehoben. Eckstöße werden gemäß DFB Hallen-Regeln ausgeführt. Ein direktes Tor durch einen Eckstoß ist möglich.

Aus der eigenen Hälfte kann ein direktes Tor erzielt werden. Der Torwart kann das nicht, wenn er nach einem Abstoß oder aus dem Spiel heraus den Ball in den Händen kontrolliert hat! Die Regel, dass der Torwart den Strafraum nur zur Abwehr des Balls verlassen darf, ist aufgehoben. Der Anstoß muss gemäß DFB Regeln nach vorne gespielt werden! Zudem kann durch den Anstoß ein direktes Tor erzielt werden. Alle Spieler müssen beim Anstoß mindestens 3m vom Ball entfernt sein.

Bei einem Unentschieden nach Ablauf der regulären Spielzeit in den Entscheidungsspielen kommt es unmittelbar zu einem „11m-Schießen“. Bei diesem müssen die Teams 3 Spieler bestimmen, welche antreten werden, sollte es anschließend immernoch Unentschieden stehen, treten erneut die 3 Schützen an!

WICHTIG: Sollte dieser Fall eintreten, kommt es zu einem „Stech-Schießen“.

 

Der Spielball

Gespielt wird mit Bällen mit Standard-Maßen und Standard-Gewicht. Im Vorturnier wird mit Filzbällen gespielt, im Hauptturnier mit Lederbällen!

 

Spielfortsetzung

Alle Freistöße sind indirekt auszuführen. Die Mauer muss dabei 3m vom Ball entfernt stehen. Innerhalb des Strafraums verwirkte indirekte Freistöße für die angreifende Mannschaft sind auf der parallel zur Torlinie verlaufenden Strafraumlinie von dem Punkt auszuführen, der dem Tatort am nächsten gelegen ist.

Bei der Ausführung des Strafstoßes müssen sich die Spieler außerhalb des Straf- bzw. Torraums und innerhalb des Spielfeldes befinden sowie mindestens 3m vom Strafstoßpunkt entfernt sein, bis der Ball im Spiel ist. Da 5m Tore verwendet werden, werden Strafstöße von der gestrichelten Linie ausgeführt.

Der Einwurf wird durch Einrollen ersetzt.

Der Abstoß darf nur durch den Torwart erfolgen! Sollte dies nicht geschehen, wird der Abstoß wiederholt, als hätte der Ball den Strafraum nicht verlassen. Dabei ist zu beachten, dass der Torwart den Ball sowohl durch Schießen als auch durch Einrollen oder Einwerfen ins Spiel bringen kann. Sobald der Ball den Strafraum verlassen, hat, ist er korrekt ins Spiel gebracht worden. Es darf sich kein Spieler beim Abstoß im Strafraum aufhalten. Hat der Torwart den Ball mit den Händen kontrolliert, darf er diesen in keinster Weise über die Mittellinie spielen. Sollte dieser Fall eintreten, ahnden die Schiedsrichter dies mit einem indirekten Freistoß auf der Mittellinie. Diese Regel trifft ebenfalls in Kraft, wenn der Torwart den Ball aus dem Spiel heraus den Ball mit den Händen kontrollierr hat.

Wenn ein Feldspieler den Ball absichtlich seinem Torwart mit dem Fuß zuspielt, ist es diesem untersagt, den Ball mit den Händen zu berühren. Tut er dies dennoch, ist dies mit einem indirekten Freistoß zu ahnden. Berührt der Torhüter den Ball mit der Hand, nachdem er ihn direkt durch Einrollen eines Mitspielers erhalten hat, ist ebenfalls ein indirekter Freistoß zu verhängen.

Sollte der Torwart den Ball über 5 Sekunden in den Händen halten und der Schiedsrichter dadurch eine Unsportlichkeit erkennt, wird der Torwart aufgefordert den Ball zu spielen. Verzögert sich dies weiter, ist ein indirekter Freistöß zu verhängen.

Die Spielzeit wird von der Turnierleitung festgelegt.

 

Persönliche Strafen

Der Schiedsrichter entscheidet über die Härte der persönlichen Strafe, d.h. ob er eine Verwarnung, Zeitstrafe oder einen Feldverweis ausspricht. Eine Zeitstrafe wird ohne Ausnahme bei einem Bandencheck oder einer wiederholten Grätsche ausgesprochen. Nach einer Zeitstrafe kann nur noch der Platzverweis ausgesprochen werden! Die Mannschaft, die durch eine Zeitstrafe oder einen Platzverweis benachteiligt wurde, darf entweder nach einem Torerfolg des Gegners oder nach spätestens 2 Minuten bzw. 3 Minuten ihre Anzahl der Spieler wieder vervollständigen. Ein Spieler, der des Feldes verwiesen wurde, darf im laufenden Spiel nicht mehr am Spiel teilnehmen.

 

Verhalten während des Turniers

Während des gesamten Turniers gilt ein absolutes Alkoholverbot! Außerdem ist das Rauchen in der Halle verboten! Spieler oder Zuschauer, die unter Einfluss von Rauchmitteln oder Alkohol stehen, werden vom Turnier ausgeschlossen und bekommen ein Hallenverbot erteilt. Dies gilt auch für Zuschauer. Hallenverbote werden durch die Turnierleitung ausgesprochen.

 

 

Bei Fragen steht Ihnen die Stufe Q1 oder die betreuenden Lehrer Achim Zimmer, Cordula Corban oder Brian Simons zur Verfügung.

Frau Becker-Jax

Inwiefern denken Sie, dass das Fußballnachtturnier die Teamfähigkeit der Klassengemeinschaft fördert?

In zweierlei Hinsicht tut es das.

Zum einen gibt es die Leute, die das Turnier organisieren. Es ist eine gewaltige Herausforderung, eine solch große Veranstaltung zu organisieren, da es so viele Dinge zu bedenken gibt. Die Q1 muss sich im Team aufeinander verlassen können, um diese Herausforderung stemmen zu können, dann klappt das auch! Es ist eine wirklich gute Sache, dass die Q1 diese Organisation übernehmen und erleben und hinterher total froh und stolz sein kann, wenn das alles super klappt und man die Bewältigung dieser schwierigen Aufgabe geschafft hat. Und diese Aufgabe wird die Teamfähigkeit der Q1 enorm stärken!

Natürlich stärkt das Turnier auch die Teamfähigkeit der Klassen, die mitspielen. Sie sind total begeistert, feuern hochmotiviert an und merken bei den Spielen, dass man nicht nur einzeln sondern ganz besonders im Team gut sein muss, dass man im Team gut stehen und spielen muss. In dem Wettkampf mit den anderen Klassen haben die Kinder dann die Möglichkeit, sich im Team zu erleben. Und das gefällt mir sehr gut an dem Fußballnachtturnier!

Was erwarten Sie von der Q1, die für die Organisation des Fußballnachtturniers zuständig ist?

Ich erwarte von der Q1 im Grunde, dass es so läuft wie in den letzten Jahren. Ich war bisher immer total begeistert davon, wie super es gelaufen ist. Aus meiner Sicht, der Sicht des Besuchers, war die Veranstaltung super organisiert und super vorbereitet. Die Spiele waren toll, das Catering war hervorragend, und das dank der großartigen Planungsleistungen hinter den Kulissen. Die Organisation ist sehr viel Arbeit, jeder muss sich auf jeden verlassen können, und auch wenn das nicht immer klappt und es Probleme und Komplikationen gibt, ist es entscheidend, auch am Ende das Ziel zu erreichen. Ich bin ganz sicher, dass die Q1 es dieses Jahr auch wieder schafft!

[geführt von Pia Geber und Julia Strube, verfasst von Svenja Steffens]

 

Diemo Klösel

Sie unterrichen seit November 2015 an unserem Gymnasium die Fächer Geschichte und Evangelische Religion. Nächsten Monat erleben Sie das alljährige Fußballnachtturnier zum ersten Mal. Welche Erwartungen haben Sie an das Turnier?

Ich freue mich auf die Stimmung in der Halle und natürlich auf den sportlichen Wettkampf mit den Schülern!

Sie nehmen sogar an dem Turnier teil. Wie kommt es dazu?

Ich wurde von Herrn Richterich gefragt, ob ich nicht mitspielen will, da er der Meinung war, ich würde einen recht sportlichen Eindruck machen. Und ich war sofort begeistert.

Wir haben gehört, dass der Teamname der Lehrermannschaft „100 und 1 Bismarcks“ ist. Stammt diese Idee von Ihnen?

Ich wusste gar nicht, dass das Team so heißt… Also nein. *lacht*

Dann wünschen wir Ihnen viel Erfolg beim Turnier und danken Ihnen vielmals für das kleine Interview!

[geführt von Julia Strube und Pia Geber, verfasst von Svenja Steffens]

 

Christian Steffens

Sie sind seit ein paar Jahren nicht mehr auf unserem Gymnasium. Wie haben Sie das Fußballnachtturnier zu Ihrer Schulzeit empfunden?

Während meiner Zeit auf dem Gymnasium empfand ich das Fußballnachtturnier als eine Veranstaltung auf die man sich schon Wochen vorher gefreut hat. Dabei ging es nicht nur darum die rivalisierte Parallelklasse zu schlagen oder der Lehrermannschaft eins „auszuwischen“, sondern vielmehr darum geschlossen mit der Klasse bzw. der Stufe seine Mannschaft zu unterstützen. Das Fußballnachtturnier bot zudem immer die Möglichkeit, Lehrern oder Mitschülern weit ab von Klassenzimmern auf einer sportlichen Ebene zu begegnen.

Werden Sie beim Fußballnachtturnier nochmal mitspielen? Wenn ja, warum?

Aufgrund der tollen Erfahrungen, die man während der Schulzeit mit dem Fußballnachtturnier gemacht hat, versuchen wir fast jedes Jahr ein „Ehemaligenteam“ aufzustellen. Dies gestaltet sich mittlerweile allerdings bei einigen aufgrund der beruflichen Situation als schwierig. Ich hoffe sehr, dass es dieses Jahr endlich mal wieder klappt! Dabei eignet sich das Turnier besonders für die Ehemaligen gut, um nochmal ein wenig in die Schulatmosphäre einzutauchen.

Was erhoffen Sie sich von dem diesjährigen Turnier?

Von dem diesjährigen Turnier erhoffe ich mir die gewohnt tolle Stimmung, spannende und faire Spiele sowie einen verdienten Turniersieger.

[geführt und verfasst von Svenja Steffens]

 

Pia Geber [Q1]

Ich bin eigentlich nicht sehr fußballinteressiert, daher ist die Spielleitung überhaupt nicht mein Fall. Es war mir allerdings sehr wichtig, bei der Organisation dabei zu sein, weil ich es schön finde, mit den anderen Klassen und Stufen zusammenzuarbeiten, Bilder zu machen, Interviews mit Lehrern und Schülern zu führen und Plakate zu gestalten. Ich denke, dass wir danach sehr stolz auf uns sein können, wenn alles auch wirklich so klappt wie geplant. Am Ende wollen wir sagen können: „Wir waren dabei, wir haben es geschafft und wir haben es vor allen Dingen zusammen geschafft! Wir haben zusammen so eine Großveranstaltung gepackt!“

Ich finde es bemerkenswert, wie wir jetzt, bei der Organisation des Fußballnachtturniers, alle zusammen arbeiten und funktionieren. Wir haben richtige Arbeitsteilung gemacht. Sei es die Verteilung der großen Aufgaben, das heißt Spielleitung, Schiedsrichter, Presse und Catering, aber auch innerhalb dieser Gruppen hat jeder etwas Bestimmtes zu tun. Und doch müssen wir alle zusammenarbeiten. So sind wir alle voneinander abhängig, was auch zu manchen Komplikationen führt, aber im Endeffekt macht es einen riesen Spaß!

[verfasst von Svenja Steffens]
Turnierleitung:

Katrin Höfting, Marie Golombek, Tiziano Carapezza, Melisa Durakovic, Felix Körfer, Laura Aretz, Daniel Chinta, Alexandra Busch, Elliane Vonhoegen, Alina Lüchtefeld

 

Schiedsrichter:

Erik Dahmen, Jonas Loevenich, Leon Lemke, Leon Ernst, Julian Schulz, Ben Becker, Niklas Breuer, Simon Linnemann, Jonathan Lausberg, Nikolas Türk

 

Presse:

Maureen Frauenrath, Anna Klinkenberg, Rebecca Lehniger, Pia Geber, Svenja Steffens, Jana Vonhoegen, Marie Pelstring, Julia Strube, Franziska Hoyer, Celina Krayer, Iris Nowak, Joy Babatunde

 

Catering:

Hanna Linnemann, Susanne Schubert, Oliver Edwin, Christina Lewin, Oliver Neiss, Tobias Essmajor, Alexander Nikel, Celina Paland, Anna Beyer, Maike Stercken, Nathalie Tietz

Turnierpläne

Gruppe A Gruppe B
5c 5a
5d 5b
6a 6c
6b 6d

 

8.30-8.37 6a:6b J
8.40-8.47 6a:6b M
8.50-8.57 6d:6c J
9.00-9.07 6d:6c M
9.10-9.17 5d:5c J
9.20-9.27 5d:5c M
9.30-9.37 5a:5b J
9.40-9.47 5a:5b M
9.50-9.57 5d:6a J
10.00-10.07 5d:6a M
10.10-10.17 5a:6d J
10.20-10.27 5a:6d M
10.30-10.37 5c:6b J
10.40-10.47 5c:6b M
10.50-10.57 5b:6c J
11.00-11.07 5b:6c M
11.10-11.17 5d:6b J
11.20-11.27 5d:6b M
11.30-11.37 5a:6c J
11.40-11.47 5a:6c M
11.50-11.57 5c:6a J
12.00-12.07 5c:6a M
12.10-12.17 5b:6d J
12.20-12.27 5b:6d M
12.30-12.37 Halbfinale Erster Gruppe A Zweiter Gruppe B
12.40-12.47 Halbfinale Erster Gruppe A Zweiter Gruppe B
12.50-12.57 Halbfinale Erster Gruppe B Zweiter Gruppe A
13.00-13.07 Halbfinale Erster Gruppe B Zweiter Gruppe A
13.10-13.17 Finale
13.20-13.27 Finale
Siegerehrung

Spielzeit: 7 Min
Wechselzeit: 3 Min

Turnierplan der 5./6. Stufe (PDF Download)

9.00-9.10 7a:7b J
9.14-9.24 7a:7b M
9.28-9.38 7b:7i J
9.42-9.52 7b:7i M
9.56-10.06 7i:7a J
10.10-10.20 7i:7a M
10.24-10.34 7a:7b J
10.38-10.48 7a:7b M
10.52-11.02 7b:7i J
11.06-11.16 7b:7i M
11.20-11.30 7i:7a J
11.34-11.44 7i:7a M
Siegerehrung

Turniermodus: Jeder gegen jeden, mit Hin- und Rückspiel
Spielzeit: 10 min
Wechselzeit: 4 min
Spiele: 12
Das beste Team des 7er Turniers qualifiziert sich für das 8er-/9er Turnier.

Turnierplan der 7. Stufe (PDF Download)

Gruppe A Gruppe B
9c 9b
8b 9d
8a 8c
9a 8d
Qualifikant 1

 

12.15-12.22 9d:8c J
12.25-12.32 9d:8c M
12.35-12.42 9b:9d J
12.45-12.52 9b:9d M
12.55-13.02 8a:9a J
13.05-13.12 8a:9a M
13.15-13.22 8c:8d J
13.25-13.32 8c:8d M
13.35-13.42 9b:Quali J
13.45-13.52 9b:Quali M
13.55-14.02 9c:8b J
14.05-14.12 9c:8b M
14.15-14.22 8d:9b J
14.25-14.32 8d:9b M
14.35-14.42 Quali:8c J
14.45-14.52 Quali:8c M
14.55-15.02 9c:8a J
15.05-15.12 9c:8a M
15.15-15.22 8d:9d J
15.25-15.32 8d:9d M
15.35-15.42 8b:9a J
15.45-15.52 8b:9a M
15.55-16.02 8c:9b J
16.05-16.12 8c:9b M
16.15-16.22 9a:9c J
16.25-16.32 9a:9c M
16.35-16.42 Quali:8d J
16.45-16.52 Quali:8d M
15.55-17.02 8a:8b J
17.05-17.12 8a:8b M
17.15-17.22 9d:Quali J
17.25-17.32 9d:Quali M
17.35-17.42 Halbfinale J
17.45-17.52 Halbfinale M
17.55-18.02 Halbfinale J
18.05-18.12 Halbfinale M
18.15-18.22 Spiel um Platz 3 J
18.25-18.32 Spiel um Platz 3 M
18.35-18.42 Finale J
18.45-18.52 Finale M
Siegerehrung

Spielzeit: 7 Min
Wechselzeit: 3 Min

Turnierplan der 8./9. Stufe (PDF Download)

Männer
Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
Q1.1 Eltern Q2.2 Q1.2
Qualifikant 1 EF.1 Ehemalige 1 Qualifikant 2
EF.2 Ehemalige Lehrer Q2.1

 

Frauen
Gruppe A Gruppe B
Q1.1 Ehemalige 1
Q2.2 Q2.1
EF.1 EF.2
Qualifikant 2 Qualifikant 1
Lehrer

 

13.40-13.49 EF.1:Qualifikant 2 F
13.52-14.01 Q1.1:Qualifkant 1 M
14.04-14.13 Q2.1:EF.2 F
14.16-14.25 Lehrer:Q2.2 M
14.28-14.37 Lehrer:EF.1 F
14.40-14.49 Q1.1:Q2.2 F
14.52-15.01 Q1.2:Qualifikant 2 M
15.04-15.13 EF.2:Qualfikant 1 F
15.16-15.25 Qualifikant 1:EF.2 M
15.28-15.37 Q2.2:EF.1 F
15.40-15.49 Q1.2:Q2.1 M
15.52-16.01 Q1.1:Qualifikant 2 F
16.04-16.13 Q2.1:Qualifikant 1 F
16.16-16-25 Q1.1:EF.2 M
16.28-16.37 Lehrer:Q2.2 F
16.40-16.49 Q2.1:Qualifkant 2 M
16.52-17.01 Ehemalige 1:EF.2 F
17.04-17.13 Ehemalige 2:EF.1 M
17.16-17.25 Q1.1:EF.1 F
17.28-17.37 Ehemalige 1:Lehrer M
17.40-17.49 Q2.2:Qualifkant 2 F
17.52-18.01 Ehemalige 1:Q2.1 F
18.04-18.13 Eltern:EF.1 M
18:16-18.25 Lehrer:Qualifikant 2 F
18.28-18.37 Q2.2:Ehemalige 1 M
18.40-18.49 Ehemalige 1:Qualifkant 1 F
18.52-19.01 Eltern:Ehemalige 2 M
19.04-19.13 Lehrer:Q1.1 F
19.16-19.25 Halbfinale 1 M
19.28-19.37 Halbfinale 1 F
19.40-19.49 Halbfinale 2 F
19.52-20.01 Halbfinale 2 M
20.04-20.13 Finale F
20.16-20.25 Finale M
Siegerehrung
Abschiedsspiel

Turnierplan des Hauptturniers (PDF Download)

Mannschaften

Stufe 5:

  • Crazy Luschen [5a]
  • Krokokings [5a]
  • The Blue Flash [5b]
  • The Blue Kings [5b]
  • Dragongirls [5c]
  • FC Photoshop [5c]
  • Minion Girls [5d]
  • Super Minions [5d]

Stufe 6:

  • Fighting Girls [6a]
  • Black Attack [6a]
  • Fire [6b]
  • 56er [6b]
  • #Powergirls [6c]
  • #AufRille [6c]
  • The Flash [6d]
  • #Undisputed [6d]

Stufe 7:

  • Bondgirls [7a]
  • TSV Leute! [7a]
  • Out Of Tunes [7b]
  • Brainmaster [7b]
  • Winexx [7i]
  • Winexx [7i]

Stufe 8:

  • Doppelpunkt Deh [8a]
  • The Shield [8a]
  • no name [8b]
  • no name [8b]
  • De Mädels [8c]
  • #TeamFertigAus [8c]
  • Beyerinators [8d]
  • LauMen [8d]

Stufe 9:

  • 9a [9a]
  • Tengellmann lecker [9a]
  • 9b [9b]
  • FC Öldurüldum [9b]
  • Pottschnittpaul [9c]
  • Einhornpaul [9c]
  • 9d [9d]
  • Die Schluchas [9d]

Stufe EF:

  • Die Bitches [EF]
  • Queens [EF]
  • Buckswood Fickere [EF]
  • Erste Mannschaft [EF]

Stufe Q1:

  • Q1 [Q1]
  • 31er Hayvans [Q1]
  • Team Scheiß auf Namen [Q1]

Stufe Q2:

  • Q2 (1) [Q2]
  • Q2 (2) [Q2]
  • Q2 [Q2]
  • Drunken Masters [Q2]

Lehrkräfte:

  • Lehrerinnen [Lehrkräfte]