Kurzbeschreibung

  • seit 2006 sukzessive aufgebaut
  • Förderung begabter Schüler in drei Modulen
    • 1. Modul: Enrichment-Angebot Schülerakademie
    • 2. Modul: Kooperation mit der RWTH Aachen
    • 3. Modul: Coaching

Kontakt

Bei weiteren Fragen können Sie Frau Kraus gerne per Email kontaktieren:

Frau Kraus


Email

Beschreibung

PhotovoltaikUm begabte Kinder zu fördern, spricht unsere Schule immer wieder Einladungen zu Lernherausforderungen aus, die sukzessive die Anforderung an die Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen steigert.

Modul 1: Schülerakademie

Die Schülerakademie findet noch am gewohnten Lernort, der Schule, statt. Ihr Ziel ist jedoch, dass die Schüler veröffentlichen, was sie erarbeitet haben – entweder in Form eines Vortrages vor Publikum oder in Form einer Wettbewerbsteilnahme.

Modul 2: Workshops an der RWTH

Der Besuch eines Workshops an der RWTH, also an einem außerschulischen Lernort, fordert von den Schülern schon eine gewisse Flexibilität und Mobilität, um auf dem Feld des eigenen Interesses weiterzukom­men. Um dies möglich zu machen kooperiert unsere Schule mit der RWTH Aachen im Rahmen des Aachener Modells II.

Modul 3: Coaching

Das Coaching-Projekt krönt den verantwortungsbewussten Umgang der jungen Menschen mit ihren Talenten, da sie die Chance bekommen, diese nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere zu nutzen: Sie erhalten eine lernmethodische Zusatzausbildung und trainieren jüngere Schüler eigenständig, damit sich deren Lernfreude und -erfolg steigert.

Profil

VortragSeit Dezember 2006 macht unsere Schule ein Enrichment-Angebot: Die Schülerakademie für die Jahrgänge 6 bis 9 findet freitags nachmittags, an den regulären Unterricht anknüpfend, statt. Eingeladen werden all diejenigen Schüler, von denen Kollegen meinen, dass sie sich in so mancher Unterrichtsstunde aus Unterforderung langweilen. Fünf bis acht Schüler werden an diesen Freitagnach­mittagen herausgefordert, indem sie sich aktiv und selbstständig mit frei ausgewählten Themen auseinander setzen. Ich als Lehrerin mit den Fächern Deutsch und Mathe halte offene Fragen und Problemstellungen aus meinen Fächern bereit, folge aber noch lieber von Schülern selbst eingebrachten Themen-Vorschlägen. Auch fächerübergreifende Projekte können in Angriff genommen werden. Nach den Erfahrungen aus den bisherigen elf Staffeln sind diese tatsächlich die Favoriten.

Nach etwa einem Quartal sollen die Schüler ihre Arbeiten vor Publikum – Eltern, Freunden, interessierten Lehrern – präsentieren oder an einem Wettbewerb teilnehmen. Profil der Schülerakademie ist ein möglichst vielfältiges Angebot an Lernmedien, damit die Kinder und Jugendlichen ihren eigenen Weg der Entdeckung und Erarbeitung von Zusammenhängen gehen können. Ort des Lernens ist der Laptop-Raum.

In diesen Schritten arbeiten wir:

1. Strukturieren Was will ich bis wann wie bearbeiten?“ Vom Notizbuch über die Mindmap bis zum Arbeits-­ und Zeitplan.
2. Recherchieren Ich mache mich schlau.“ Vom Schulbuch über Bibliotheksbesuche sowie Expertenbefragung bis zum Internet.
3. Kooperieren Wir arbeiten gemeinsam.“ Vom Lernplakat über kooperative Sozialformen bis zur Lernplattform.
4. Produzieren Ich stelle etwas her.“ Vom Heft über Microsoft Word bis zum Videofilm.
5. Präsentieren Ich erkläre euch das.“ Von der OHP-Folie über Power Point–Anwendungen bis zur multimedialen Präsentation.

Profil

Das Schüler-Coaching ist das neuste der Angebote unserer Schule an begabte Schüler-innen. Es richtet sich seit 21011 an Schüler/innen der 9. Klasse, die Talente in Lernhaltung und –organisation zeigen. Sie werden in ihren Stärken zunächst in zwei Ausbildungsblöcken gefördert: Nach dem Konzept der Diplompädagogin Dorle Mesch des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Pulheim vermitteln wir Lerntechniken, Zeitmanage­ment und Methoden der Persön­lichkeitsstärkung. Unser Gymnasium bescheinigt den Schüler/innen die Teilnahme mit Zertifikaten.
Anschließend entscheiden die Schüler-Coaches, ob sie bereit sind, ihr Wissen um Lernorganisation und –motivation an Schüler/innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe weiterzugeben. Sie bieten in Teamarbeit einmal wöchentlich eine Zeitstunde lang ein systematisches Training an. Dabei geht nicht vorrangig um fachspezifische Nachhilfe, sondern vor allem um eine Lernbegleitung, bei der die jüngeren Schüler/innen das Heft in der Hand behalten. Ziele sind die Verbesserung der individuellen schulischen Leistungen, der Mitarbeit, die Freude am Miteinander und am Lernen.

Profil

Seit 2009 kooperieren wir mit der RWTH Aachen im Rahmen des so genannten „Aachener Modells II“, um begabten Schüler nach dem Forderunterricht auch außerschulische Herausforderungen zu bieten. Dazu senden uns die Koordinatoren Listen mit Workshops, zu denen sich die Schüler anmelden können. Die Themen der Workshops haben ca. 40 Lehrer, die in Stadt und Kreis Aachen für Begabtenförderung verantwortlich sind, zusammen erstellt.